Logo Print

CAS PTM© Prozessorientiertes Therapeutisches Malen und Gestalten

 

_STI5243-bea.jpg

 

Teilnehmende erwerben sich im praxisnahen Unterricht kreative Mittel und Methoden für die Begleitung von Menschen in der Therapie, Bildung und Beratung. Dabei können Bildelemente und Objekte aus der bildenden Kunst eingesetzt werden. Unsere Zusatzqualifikation ist berufsbegleitend und dauert 10 Monate.

Berufliche Herausforderungen in der Therapie, Bildung und Beratung setzten entsprechende Fähigkeiten in der nonverbalen Kommunikation voraus.Das prozessorientierte therapeutische Malen und Gestalten ermöglicht der Klientel Unverhofftes und Unerklärliches in einem persönlichen Rahmen und mithilfe einer individuell gefundenen Gestaltungssprache auszudrücken.

Dabei können Bildelemente und Objekte aus der bildenden Kunst eingesetzt werden. Aus der Form- und Farbgestaltung eines Bildes oder eines anderen Kunstwerks können unbewusste Bedürfnisse sowie Konflikte des Malenden oder Gestaltenden abgeleitet werden. Durch die Betrachtung des Bildes und seiner Symbolik können innere Zusammenhänge erkannt werden, deren Wahrnehmung das Finden von kreativen Lösungen erleichtert. Darüber hinaus eröffnet das prozessorientierte therapeutische Malen und Gestalten neue Ausdrucksmöglichkeiten, trainiert das bildhafte Gedächtnis und fördert Konzentration, Ausdauer und Kreativität. 

 

An wen richtet sich das CAS?

Diese Weiterbildung arbeitet am Puls der Praxis und vertieft das Fachwissen in der Therapie, Bildung und Beratung und ist modular aufgebaut. Absolvierende erwerben sich den Weiterbildungstitel CAS in Prozessorientiertes Therapeutisches Malen und Gestalten.

Das CAS richtet sich an alle Berufsgruppen, die Mittel und Methoden aus der Kunst in ihrer Tätigkeit einsetzen möchten.

 

Dauer

Das CAS Programm umfasst 15 Unterrichtstage (21 Unterrichtstage x 6,5 Std.) mit insgesamt 120 Kontaktstunden/330 Selbstlernzeit (136 Kontaktstunden/314) Selbstlernzeit), total 450 Lernstunden. 15 ECTS-Credits, Dauer 10 Monate.

 

Abschluss / ECTS

Das Zertifikat (Certificate of Advanced Studies CAS) wird erteilt, wenn die vorgeschriebenen Kontaktstunden absolviert und die Leistungsnachweise für die Seminare bestanden sind. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten 15 Punkte ECTS-Punktesystem.

 

Zulassung

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Berufsausbildung Sek.II mit einer zweijährigen Berufserfahrung. Im Zweifelsfall wird «sur dossier» entschieden.

 

Kosten

CHF 7’300.– (inkl. Zertifizierung, exkl. Literatur)

 

Start 

13. Juni 2022

 

Ausbildungsleitung

Denise Keller und Lucia Steinbach 

 

Anmeldung

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs geprüft. Für persönliche Beratungsgespräche stehen wir Ihnen jeder Zeit gerne zur Verfügung. Hier klicken

 

Für weitere Informationen bestellen Sie die Unterlagen in Papierform, laden Sie gleich elektronisch die Broschüre oder den aktuellen Datenplan herunter oder  kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen und persönlich zu beraten.